Österreichische Staatsmeisterschaften der Damen 2020

Die Damen-Staatsmeisterschaften hätten 2020 schon im Mai stattfinden sollen. Aufgrund der Covid-Situation waren sie jetzt am 3.Oktober 2020.

Austragungsort blieb Rum in Tirol, wo der KSV Rum in der neuen Gewichtheberhalle einen perfekten Wettkampf mit durchdachtem Covid-Konzept durchführte.

Wie üblich wurde die Staatsmeisterschaft auch als Damenbundesligarunde gewertet. Da der Gewichtheber- Terminkalender aufgrund der Verschiebungen im Herbst dicht gedrängt ist, war dies auch die einzige Wertungsrunde für die Damenbundeliga.

Die SK Vöest Steelgirls fuhren ersatzgeschwächt nach Rum. Die Fixstarterin Patricia Forster fiel verletzungsbedingt aus.

So bestand das Bundesligateam aus Victoria Hahn, Sara Pauk, Birgit Mair und Sandra Hofer.

Die erste Starterin des SK Vöest war Sandra Hofer, diesmal in der Gewichtsklasse bis 64kg. Im Reißen konnte Sandra leider nur ihren Erstversuch auf 40kg bewältigen, dafür gelang im Stoßen eine neue Bestleistung mit 52kg. In der Gesamtwertung ergab das 3 mal den vierten Platz.

Weiter ging es mit Victoria Hahn, in der Klasse bis 71kg. Auch sie konnte nur einen Reißversuch in die Wertung bringen (86kg), im Stoßen konnte sie dafür eine neuen österreichischen Rekord mit 108kg fixieren.

Diese Ergebnisse ergaben dreifache Staatsmeisterin (Reißen/Stoßen/Zweikampf) und den zweiten Platz in der Tageswertung hinter Sarah Fischer aus Krems.

In der nächsten Klasse -76kg ging Sara Pauk an den Start. Sara hatte eine tollen Wettkampf mit 6 gültigen Versuchen (53kg/71kg), holte sich damit souverän den U20 Meistertitel und einen 5. und zwei 6. Plätze in der Allg. Klasse.

Den Abschluss machte Birgit Mair. Birgit machte es spannend beim Reißen – erst der dritte Versuch mit 56kg landete in der Wertung. Beim Stoßen lief es besser, hier konnte sie 75kg zur Hochstrecke bringen. Damit erreicht sie dreimal den 3. Platz hinter der starken Nachwuchsathletin Johanna Pfeilstöcker (Bruck/Mur) und Sarah Fischer.

In der Mannschaftswertung der Staatsmeisterschaften landete damit der SK Vöest auf den erfreulichen dritten Platz.

In der Damenbundesliga konnten die Steelgirls den 5. Platz erreichen. Das Team der Union Lochen konnte hier den Titel des Vorjahres verteidigen.

Ergebnisse

%d Bloggern gefällt das: